print

nordfries-lammkontor-logo

Datenschutzerklärung

Gemäß Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)) Art. 13 und 14

Auf dieser Website werden grundsätzlich keine IP-Adressen in den logfiles von Besuchern der Website gespeichert. Wir speichern keine IP-Adressen, weder den verwendeten Browser, Uhrzeit oder Datum, noch das genutzte System eines Seitenbesuchers. Bei uns werden nur anonymisierte IP-Adressen von Besuchern der Website gespeichert. Die Herstellung eines Personenbezuges ist nicht möglich.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Der Hoster der Webseite ist die Firma 1&1 Ionos. Serverstandort ist Montabaur in Deutschland.

****

  •  

Die Informationspflichten sind nur in dem Umfang zu erfüllen, der für den konkreten Fall zutrifft: Die Kontaktdaten einer oder eines Datenschutzbeauftragten sind natürlich nur mitzuteilen, soweit eine Benennung nach Art.37 Abs.1 DSGVO oder §38 Bundes- datenschutzgesetz (BDSG) stattfand. Eine Beschreibung berechtig- ter Interessen nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO scheidet vor al- lem aus, wenn ein Vertragsschluss angestrebt oder eine Einwilli- gungserklärung eingeholt wird oder wenn die Verarbeitung einer öffentlichen Stelle für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforder- lich ist, die im öffentlichen Interesse liegt (Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO). Häufig findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling statt. Eine Absicht zur Datenverarbeitung in Dritt- staaten fehlt vor allem dann, wenn in die Datenverarbeitung keine Dienstleister bzw. Geschäftspartner aus entsprechenden Staaten einbezogen werden sollen. Im Falle einer Kontaktaufnahme – etwa zum Zwecke des Abschlusses eines Vertrags oder zur Einholung eines Angebots, der Absendung einer Bewerbung für eine Arbeits- stelle oder der begehrten Aufnahme in einen Verein, wird die be- troffene Person im Regelfall auch keinen Zweifel haben, wer der Verantwortliche ist (z. B. der kontaktierte potentielle Arbeitgeber, Verein oder Unternehmer) und für welchen Zweck die Datenerhebung erfolgt. Die Informationspflichten können daher im Einzelfall einen geringen Umfang aufweisen.

2. Keine rückwirkenden Informationspflichten, z. B. für Bestandskundinnen und -kunden

Gegenüber betroffenen Personen, die vor dem 25.05.2018 ihren Status als z. B. Beschäftigte, Bestandskundin/Bestandskunde oder Vereinsmitglied erworben haben, entstehen keine rückwirken- den Informationspflichten nach Art. 13 Abs. 1 und 2 DSGVO, da die ursprüngliche Erhebung von deren personenbezogenen Daten abgeschlossen ist und im Erhebungszeitpunkt die entsprechenden rechtlichen Vorgaben zur Einhaltung von Informationspflichten noch nicht galten. 

  1. b)  Bei der Gestaltung von Einwilligungserklärungen oder An- tragsformularen, mit deren Hilfe personenbezogene Daten erhoben werden sollen, kann die Erfüllung der Informations- pflichten durch die Aufnahme der Pflichtangaben in das For- mular erfolgen. Gleiches gilt, wenn Verträge (z. B. über die Re- paratur oder den Kauf von Gegenständen oder die Erbringung von Dienstleistungen) mit Neukundinnen und Neukunden geschlossen werden. Hier ist eine Anlage zum Vertrag mit den Pflichtangaben zu empfehlen. Bei natürlichen Personen, die nach dem 25.05.2018 den Status einer Bestandskundin oder eines Bestandskunden erhalten haben und dabei ordnungs- gemäß informiert wurden, werden bei erneuten Vertragsab- schlüssen in der Regel keine Informationspflichten entstehen, da diese in der Vergangenheit bereits einmal die Pflichtanga- ben zur Kenntnis genommen haben.

c) Es ist zu empfehlen, Pflichtangaben nach Art. 13 Abs. 1 und 2 DSGVO in Bezug auf den Abschluss von Verträgen (z. B. über die Reparatur oder den Kauf von Gegenständen oder die Er- bringung von Dienstleistungen) im Webauftritt des Verant- wortlichen bereit zu halten. Im Rahmen der Verwaltung des Webauftritts bestehen ohnehin Informationspflichten, die sich darüber hinaus auf die Ansteuerung des Webauftritts durch die Nutzerin oder den Nutzer beziehen, wobei etwa Angaben zur Verarbeitung der IP-Adresse und des Setzens von Cookies Bedeutung gewinnen.

Datenschutzhinweise bei unserem Webauftritt

Beim Besuch von Webseiten werden insbesondere die IP-Adresse des zugreifenden Rechners, gegebenenfalls Informationen im Zu- sammenhang mit dem Setzen eines Cookies und weitere Nut- zungsdaten erhoben. Solche Nutzungsdaten weisen in der Regel einen Personenbezug auf, weil die Verknüpfung mit einer natürli- chen Person möglich ist. Da der Webseitenbetreiber Nutzungsda- ten im Zeitpunkt des Seitenbesuchs erhebt, muss er die Vorgaben des Art. 13 DSGVO beachten. Weiterhin werden z. B. beim Einsatz von Online-Bestellformularen und elektronischen Zahlungsverfah- ren personenbezogene Daten der Webseitenbesucherin oder des Webseitenbesuchers erhoben. Im Folgenden werden einige Hin- weise zur Erstellung von Datenschutzhinweisen auf Webseiten aufgeführt, die nicht abschließend sind. Die Erläuterungen können nur Informationen dazu geben, wie vorhandene Datenverarbei- tungen für die betroffenen Personen transparent dargestellt wer- den können. Nicht damit verbunden ist die Aussage, ob Erheben und Speichern bestimmter Daten und die Verfolgung bestimmter Zwecke generell oder im jeweiligen Einzelfall datenschutzkonform sind. Die Daten werden dann in Dateien auf dem Webserver (Server-Log-Files) gespeichert. Hierzu zählen – je nach Konfiguration des Browsers bzw. des aufrufenden Rech- ners – etwa Browsertyp, Browserversion, verwendetes Be- triebssystem, Referrer-URL, IP-Adresse des zugreifenden Rech- ners, Uhrzeit der Serveranfrage, abgerufene Dateien. Gegebe- nenfalls müssen Sie bei Ihrem Provider, Webhoster bzw. Dienstleister nachfragen und ermitteln, welche konkreten Da- ten erhoben werden, um eine entsprechende Aussage treffen zu können. Bei einer bloßen Erhebung der Daten ohne an- schließendes Speichern wird in der Regel der Zweck eines Verbindungsaufbaus einschließlich der Nutzung des Webauftritts im Vordergrund stehen. Erfolgt darüber hinaus ein Speichern der obigen Nutzungsdaten, könnten etwa der Zweck der Er- stellung einer Nutzungsstatistik oder Werbe- und Marketing- zwecke intendiert sein. Das Erheben und Speichern der IP- Adressen könnte auch dem Zweck dienen, im Zusammenhang mit Werbezwecken eine Geolokalisation durchzuführen.

- Ist das Setzen von Cookies auf dem zugreifenden Rechner be- absichtigt, so ist zu klären, ob diese persistent oder nur auf ei- ne Session bezogen sind. Session-Cookies könnten etwa dem Zweck dienen, ein bestimmtes Webangebot nutzen zu können (Verwendung einer Warenkorbfunktion mit anschließender Fortsetzung des Online-Einkaufs), oder es wäre auch die Ver- folgung von Werbezwecken denkbar, indem die Nachverfol- gung der Wege innerhalb einer Sitzung erfolgt. Session- Cookies könnten auch zum Zweck der Erstellung einer Nut- zungsstatistik genutzt werden. Mit dem Setzen persistenter Cookies kann die Erstellung von Nutzungsprofilen für Werbe- angebote bezweckt sein, wobei die Webseitenbesucherin oder der Webseitenbesucher über Cookie-IDs über einen längeren Zeitraum wiedererkennbar ist.

Eine konkrete Beschreibung wird auch erforderlich, wenn di- verse Analyse-Tools (z. B. Reichweitenmessung) eingesetzt werden sollen. Werden Werbe- oder Marketingzwecke ver- folgt, so ist der Tracking-Mechanismus zu erläutern. Dabei ist wiederum von Bedeutung, welche Nutzungsdaten konkret er- hoben und gespeichert werden. Die Erstellung der Nutzungs- profile der Webseitenbesucherinnen und -besucher kann auch damit im Zusammenhang stehen, Nutzungsdaten mit weite- ren personenbezogenen Daten der Webseitenbesucherinnen und -besucher zu verknüpfen, wobei einige der Daten mög- licherweise von einem Dienstleister bereit gestellt werden (z. B. Verknüpfung mit einem Login-Datum wie Kundennummer oder Nutzername, Alter, Geschlecht, Geburtsdatum, Angaben zum geografischen Standort aus einer Geolokalisation, Tele- fonnummer, E-Mail-Adresse, besuchte Webseiten).

Über Online-Formulare könnte die Absicht bestehen, etwa zum Zweck der Erfüllung eines Kaufvertrags oder eines Dienst- leistungsvertrags Angaben über die Webseitenbesucherin o- der den Webseitenbesucher wie Name, Vorname, Geburtsda- tum, Anschrift, Kontoverbindungsdaten zu erheben. Das Erhe- ben und Speichern von Daten wie Name, Vorname und An- schrift könnte auch mit dem Zweck verbunden sein, Werbung auf dem Postwege zu übersenden.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung, Erforderlichkeit der Erhebung und berechtigte Interessen (Art. 13 Abs. 1 Buchst. c und d, Abs. 2 Buchst. e DSGVO)

Es sind detaillierte Ausführungen zu den Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung, zur Erforderlichkeit der Erhebung und gege- benenfalls beabsichtigten weiteren Verarbeitung der personenbe- zogenen Daten der Webseitenbesucherinnen und -besucher und zu den berechtigten Interessen an der Datenverarbeitung vorzu- nehmen. Folgende Überlegungen könnten von Bedeutung sein:

  • -  Die Erhebung von Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und Kontoverbindungsdaten über ein Online-Formular und die anschließende Verarbeitung dieser Daten ist zum Ab- schluss und zur Durchführung eines Vertrags mit dem Websei- tenbetreiber erforderlich. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO.

  • -  Die über das Online-Formular zum Zwecke des Abschlusses und der Durchführung des Vertrags mit dem Webseitenbetrei- ber erhobene Postanschrift der Webseitenbesucherin oder des Webseitenbesuchers darf vom Webseitenbetreiber auch für Werbezwecke verarbeitet werden. Die entsprechende Verar- beitung für Werbezwecke entspricht den berechtigten Interes- sen des Webseitenbetreibers. Rechtsgrundlage der Verarbei- tung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

  • -  Das Setzen eines Session-Cookies und die Erhebung der Coo- kie-ID zum Anbieten des Warenangebots durch den Websei- tenbetreiber während der Sitzung sind zur Durchführung des Bestell- und Bezahlprozesses erforderlich. Durch die Verwen- dung der Cookie-ID ist eine Nutzung der Warenkorbfunktion möglich. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art.6 Abs.1 Buchst. b DSGVO.

  • -  Das Erheben bestimmter Nutzungsdaten (Browsertyp, Brow- serversion, verwendetes Betriebssystem, Referrer-URL, IP- Adresse des zugreifenden Rechners, Uhrzeit der Serveranfrage, abgerufene Dateien, Umfang der abgerufenen Daten) ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Webseitenbetreibers erforderlich. Ohne die Erhebung der IP-Adresse des zugreifen- den Rechners und der Bezeichnung der abgerufenen Datei ist ein Verbindungsaufbau zum Server des Webseitenbetreibers und die Nutzung des entsprechenden Webangebots nicht möglich. Die übrigen erhobenen Daten (Browsertyp, Browser- version, verwendetes Betriebssystem, Referrer-URL) werden automatisiert bei der Abfrage an den Webseitenbetreiber wei- tergegeben – dies ist aufseiten der Nutzenden konfigurierbar.

  • -  Wenn der Webseitenbetreiber diese Daten auswertet und nutzt, erfolgt eine Verarbeitung. Teile dieser Verarbeitung können technisch erforderlich zur Erbringung der Dienstleis- tung sein (etwa eine browserspezifische Darstellung oder eine Endgeräte-optimierte Bereitstellung der Inhalte). Mögliche an- dere Schritte der Verarbeitung, etwa statistische Analysen der Browsertypen, Browserversion, verwendetes Betriebssystem, mit dem Ziel der bedarfsgerechten Gestaltung der Webseite erfolgen im Nachhinein durch eine Analyse von Log-Dateien (siehe nächster Punkt). Sie sind zur Diensterbringung nicht er- forderlich, könnten aber zur Wahrung der berechtigten Inte- ressen erfolgen; Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

  • -  Das Speichern von Nutzungsdaten in Server-Log-Files (Brow- sertyp, Browserversion, verwendetes Betriebssystem, Referrer- URL, IP-Adresse des zugreifenden Rechners, Uhrzeit der Ser- veranfrage, abgerufene Dateien, Umfang der abgerufenen Da- ten) kann zur Wahrung der berechtigten Interessen des Web- seitenbetreibers, eine Nutzungsstatistik zu erstellen, zumin- dest kurzzeitig als erforderlich angesehen werden. Rechts- grundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

  • -  Der Einsatz von Tracking-Mechanismen wie die Erstellung von Nutzungsprofilen für Werbezwecke bedarf einer besonderen Rechtsgrundlage. Das Setzen von persistenten Cookies und die Erhebung der Cookie-IDs nebst Verknüpfung bestimmter Nut- zungsdaten (Browsertyp, Browserversion, verwendetes Be- triebssystem, Referrer-URL, IP-Adresse des zugreifenden Rech- ners, Uhrzeit der Serveranfrage, abgerufene Dateien, Umfang der abgerufenen Daten) zum Zwecke der Werbung, der Geolo- kalisation und des Marketings bedarf der Einwilligung der Webseitenbesucherin oder des Webseitenbesuchers. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO in Verbindung mit der einzuholenden Einwilligung.

c) Verarbeitung beruht auf einer Einwilligung (Art. 13 Abs. 2 Buchst. c DSGVO)

 

*****

 

Weitergabe von Daten

Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte, auch nicht zu Werbezwecken weitergegeben.

Für den Fall einer Erhebung und weiterer Verarbeitung bestimmter personenbezogener Daten der Webseitenbesucherinnen und -besucher müssen hierfür die Anforderungen des Art. 7 DSGVO eingehalten werden und die Einwilligung obiger eingeholt werden. Nach Art. 13 Abs. 2 Buchst. c DSGVO kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung durch den Widerruf wird davon nicht berührt. Der Widerruf kann an das Nordfriesische Lammkontor, Deichstrasse 8, 25813 Husum, Herrn Sönke Magnus Müller gerichtet werden. 

Datenschutzbeauftragter

Wir müssen lt. DSGVO keinen Datenschutzbeauftragten benennen.

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

Eine Datenverarbeitung von uns außerhalb der europäischen Union findet nicht statt.

Ihre Rechte

Sie haben das Recht, sich über Ihre personenbezogenen von uns aufbewahrten Daten zu informieren.
Sie haben das Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben.
Sie haben ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Hierbei dürfen wir gemäß Art. 21 DSGVO „zur besonderen Situation“ i.S.d. Art. 21 Abs.1 DSGVO Fragen stellen.

Löschung von Daten

Wir löschen personenbezogene Daten, wenn kein Bedarf für eine weitere Speicherung besteht. Daten werden solange gespeichert, um vertragliche Leistungen zur erfüllen, bei Gewährleistungs- und ggf. Garantieansprüchen. Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf derAufbewahrungspflicht in Betracht, bei Rechnungsdaten beispielsweise 10 Jahre.

Widerspruchsrecht

gem. Art. 13 Abs. 2 Buchst. und Art. 21 b DSGVO)

Nach Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistung aus dem über den Webauftritt des Webseitenbetreibers geschlossenen Vertrags werden die personenbezogenen Daten z. B. zum Zweck der gesetzlichen Gewährleistung für 1 Jahre, zur Erfüllung der Garantiebedingungen für 1Jahre und für steuerrechtliche Zwecke 10 Jahre gespeichert.

Die Nutzungsdaten werden gegebenenfalls nur erhoben und nicht weiter gespeichert. Es erfolgt keine weitere Auswertung.

Server-Log-Files und Session-Cookies werden nach Beendigung der Sitzung gelöscht.

Im Rahmen der Vorgaben nach den Artikeln 15 ff. der Datenschutz- Grundverordnung stehen der Webseitenbesucherin und dem Webseitenbesucher ein Recht auf Auskunft über die ihn betreffen- den personenbezogenen Daten sowie Rechte auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und ein Widerspruchsrecht zu.

Facebook

Auf diesen Internetseiten wird ein Link zu dem sozialen Netzwerk facebook verwendet, das von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird („Facebook“ ). Wenn Sie einen solchen Link verwenden, wird eine Verbindung zu den Facebook-Servern hergestellt. Hierbei wird an den Facebook-Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Falls Sie als Mitglied bei Facebook eingeloggt sein sollten, ordnet Facebook diese Information Ihrem persönlichen Facebook-Benutzerkonto zu. Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook die gesammelten Informationen Ihrem Facebook Profil zuordnet, müssen Sie sich entweder vor dem Besuch unserer Seite bei Facebook ausloggen oder durch den Einsatz geeigneter Werkzeuge das Datensammeln von Facebook verhindern. Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Facebook und Ihre diesbezüglichen Rechte und Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Facebook: https://www.facebook.com/policy.php

eMail

Wenn Sie uns eine E-Mail senden, werden diese Daten von uns aufbewahrt. Wir sorgen dafür, dass die Daten nach dem Stand der Technik vor der unberechtigten Kenntnisnahme Dritter gesichert sind. Beachten Sie bitte, daß unverschlüsselte E-Mails nicht vor der unbefugten Kenntnisnahme Dritter geschützt sind. Für eine vertrauliche Kommunikation können Sie  PGP/GnuPG/OpenPGP nutzen.

Sofern keine vertragliche Dokumentation betroffen ist, werden eMails von uns zum Jahresende gelöscht, mindestens jedoch sechs Monate gespeichert. Rechtsgrundlage ist hier Art. 6 Abs. 1 lit b und lit f zum Zweck einer vorvertraglichen Kontaktaufnahme.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie können sich über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz beschweren.

Z. B. Datenschutzaufsichtsbehörde Schleswig-Holstein,

Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein, Holstenstraße 98, 24103 Kiel

www.datenschutzzentrum.de

Änderungen dieser Datenschutzhinweise

Die aktuelle Fassung ist auf dieser Webseite zu finden und wird bei Gesetzesänderungen entsprechend angepasst.

  Verantwortlicher im Sinne Art. 4 DSGVO

Sönke Magnus Müller

Deichstrasse 8

25813 Husum

Tel. 04841-4042801

info@lammkontor.de

********